Welche Deckungserweiterungen sind möglich ?

In der Privathaftpflichtversicherung sind i.d.R. folgende Deckungserweiterungen mitversichert

  • Abwasserschäden
  • Auslandsschäden
    Diese ist bei weltweiter Geltung zeitlich begrenzt, i.d.R. auf einen vorübergehenden Aufenthalt von einem Jahr. Einige Versicherer bieten den Einschluss von Auslandsaufenthalten bis zu 5 Jahren an.
  • Mietsachschäden an unbewegliche Sachen
    Gedeckt ist die Beschädigung von Wänden, Waschbecken, Fliesen oder fest mit dem Untergrund verbundenen Teppichböden
  • Gewässerschäden
    Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers für Folgen von Veränderungen der physikalischen, chemischen oder biologischen Beschaffenheit eines Gewässers einschließlich des Grundwassers.
    Hinweis: nicht versichert ist die Haftpflicht als Inhaber von Öltanks oder Benzintanks

Folgende Deckungserweiterungen können bei den meisten Versicherern ggf. zusätzlich in den Versicherungsschutz mit eingeschlossen werden.

  • Schlüsselschäden
    wegen des Verlustes eines ihm anvertrauten Schlüssels. Hiernach sind Schadenersatzansprüche eingeschlossen, die die Erstattung der Kosten für die notwendige Auswechselung von Schlössern (auch von General-Hauptschlüsseln für eine zentrale Schließanlage) sowie Objektschutz bis zu 14 Tagen betreffen. Ausgeschlossen bleiben allerdings weitere Folgeschäden, die sich aus einem Schlüsselverlust ergeben (z. B. wegen Einbruchs).
  • Allmählichkeitsschäden
    Sachschäden, die durch allmähliche Einwirkung der Temperatur, von Gasen, Dämpfen, Feuchtigkeit oder von Niederschlägen (Rauch, Ruß, Staub oder dgl.) entstanden sind
  • Kleingebinde/ Öltanks
    mitversichert ist im begrenzten Umfang die gesetzliche Haftpflicht als Inhaber von Anlagen zur Lagerung von insgesamt höchstens 5 .000 l/kg gewässerschädlicher Stoffe in Kleingebinden mit einem Einzelfassungsvermögen von maximal 50 l/kg je Gebinde, die in den versicherten Räumlichkeiten lagern. Heizöltanks dürfen als Einzeltanks oder Benzintanks bis 5.000 l Fassungsvermögen vorhanden sein.
  • Mitversicherter Personenkreis
    die Mitversicherung alleinstehender Familienangehöriger 1. und 2. Grades, wenn sie mit in häuslicher Gemeinschaft des Versicherungsnehmers leben.